Business Analysis

Der Requirements Engineer Aufgaben und Rollenbeschreibung

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Der Requi­re­ments Engi­neer ist für die Ent­wick­lung und Ver­wal­tung von Anfor­de­run­gen in Orga­ni­sa­tio­nen zustän­dig. Was dies kon­kret bedeu­ten kann, soll­te für den jewei­li­gen Kon­text genau defi­niert wer­den, wobei Rol­len­be­schrei­bun­gen hier­bei hel­fen.In die­sem Bei­trag wer­den die Auf­ga­ben (und Rol­len) des Requi­re­ments Engi­neers kurz beschrie­ben. Die Dar­stel­lung in die­sem Bei­trag ist in ers­ter Linie …

Der Requi­re­ments Engi­neer Auf­ga­ben und Rol­len­be­schrei­bung Weiterlesen »

Der Product Owner Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Rollenbeschreibung

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Der Pro­duct Owner ist eine zen­tra­le Per­son / Rol­le bei der Erfas­sung und Umset­zung von Anfor­de­run­gen in agi­len Pro­jek­ten und im Agi­len → Requi­re­ments Engi­nee­ring (ARE).In die­sem Bei­trag wird die Rol­le des Pro­duct Owners mit den Auf­ga­ben kurz beschrie­ben. 1. Ein­lei­tung und Grund­la­gen 1.1 Defi­ni­tio­nen Im → Scrum-Gui­­de steht zum Pro­duct Owner …

Der Pro­duct Owner Auf­ga­ben, Ver­ant­wort­lich­kei­ten und Rol­len­be­schrei­bung Weiterlesen »

Prioritäten Priorisierungen richtig vornehmen

Manage­ment-Zusam­men­fas­sung:Prio­ri­tä­ten geben zeit­li­che Rei­hen­fol­gen für die Bear­bei­tung von Auf­ga­ben, Vor­ga­ben oder Pro­jek­ten vor. Damit sind sie unver­zicht­bar für das → Pro­jekt­ma­nage­ment oder das → Requi­re­ments Engi­nee­ring.In die­sem Bei­trag wer­den Prio­ri­tä­ten und deren Ein­satz vor­ge­stellt. Gene­rell kann über Prio­ri­tä­ten eine Bear­bei­tungs­rei­hen­fol­ge von Pro­jek­ten, The­men oder Auf­ga­ben fest­ge­legt wer­den. Lie­gen die Prio­ri­tä­ten, die Auf­wän­de zur Umset­zung und …

Prio­ri­tä­ten Prio­ri­sie­run­gen rich­tig vor­neh­men Weiterlesen »

Das Kano-Modell Kundenwünschen ermitteln und einordnen

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Das Kano-Modell dient zur Beschrei­bung und Klas­si­fi­zie­rung von Kun­den­wün­schen, um so zu ver­deut­li­chen, wel­che Eigen­schaf­ten ein (neu­es) Pro­dukt oder eine (neue) Dienst­leis­tung haben soll­te. Anhand des Kano-Modells und des damit ver­bun­de­nen Kano-Dia­­gramms kann schnell ermit­telt wer­den, was beson­ders wich­tig bei Pro­duk­ten oder → Dienst­leis­tun­gen ist.In die­sem Bei­trag wird das Kano-Modell beschrie­ben. Das …

Das Kano-Modell Kun­den­wün­schen ermit­teln und ein­ord­nen Weiterlesen »

Personas Anforderungen aus typischen Nutzerprofilen ableiten

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Per­so­nas beschrei­ben Nut­zer (poten­zi­el­ler Pro­duk­te) und kön­nen bei der Ent­wick­lung von Anfor­de­run­gen ein­ge­setzt wer­den.Es wird in die­sem Bei­trag Per­so­nas beschrie­ben. Per­so­nas sind ein eta­blier­tes Kon­zept im Agi­len → Requi­re­ments Engi­nee­ring und hel­fen Anfor­de­run­gen auf Basis “fik­ti­ver Nut­zer” zu erstel­len. Sie unter­stüt­zen damit die Erstel­lung von → Use Cases (im klas­si­schen Fall) und …

Per­so­nas Anfor­de­run­gen aus typi­schen Nut­zer­pro­fi­len ablei­ten Weiterlesen »

Begriffe im Requirements Engineering

Abnah­me Abnah­me­kri­te­ri­en (auch: Akzep­tanz­kri­te­ri­en) Abnah­me­test Abstim­mung von Anfor­de­run­gen (auch: Ver­hand­lung von Anfor­de­run­gen) Adäquat­heit (einer Anfor­de­rung) Agil (auch: Agi­li­tät) Agi­li­tät → Agil Akteur Akti­vi­tät Akti­vi­täts­dia­gramm Akti­vi­täts­mo­dell Akzep­tanz­kri­te­ri­en → Abnah­me­kri­te­ri­en Änder­bar­keit Ände­rungs­an­trag Ände­rungs­aus­schuss (auch: Chan­ge Con­trol Board) Ände­rungs­ma­nage­ment Anfor­de­rung Anfor­de­rungs­ana­ly­se Anfor­de­rungs­ana­ly­ti­ker → → Requi­re­ments Engi­neer Anfor­de­rungs­art Anfor­de­rungs­ba­sis­li­nie Anfor­de­rungs­do­ku­ment Anfor­de­rungs­er­mitt­lung Anfor­de­rungs­er­mitt­lung → Ermitt­lung (von Anfor­de­run­gen) Anfor­de­rungs­in­ge­nieur → Requi­re­ments Engi­neer Anforderungskonfiguration …

Begrif­fe im Requi­re­ments Engi­nee­ring Weiterlesen »

Validieren oder Verifizieren? Welcher Begriff ist richtig?

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Die Begrif­fe Vali­die­ren und Veri­fi­zie­ren (jeweils von Anfor­de­run­gen) wer­den bei­de im → Requi­re­ments Engi­nee­ring und in der Busi­ness Ana­ly­sis benutzt. Um eine Ver­wech­se­lung zu ver­mei­den, soll­te eine Unter­schei­dung die­ser Begrif­fe vor­ge­nom­men wer­den.In die­sem Bei­trag wird eine Beschrei­bung der bei­den Begrif­fe gelie­fert. Die bei­den Begrif­fe kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert wer­den: Vali­die­ren: Prü­fen von Anforderungen …

Vali­die­ren oder Veri­fi­zie­ren? Wel­cher Begriff ist rich­tig? Weiterlesen »

System und Systemkontext

Aktualisierung der Requirements-Engineering-Unterlagen

Nun habe ich die Aktua­li­sie­rung der Unter­la­gen zum → Requi­re­ments Engi­nee­ring (mit Busi­ness Ana­ly­sis) vor­ge­nom­men: Die → Web­sei­te ist aus­ge­baut und aktua­li­siert wor­den und die dazu­ge­hö­ri­ge → Basis­prä­sen­ta­ti­on auf 248 Sei­ten ange­wach­sen. Die Inhal­te ori­en­tie­ren sich an den Vor­ga­ben des → IREB (Inter­na­tio­nal Requi­re­ments Engi­nee­ring Board). Ins­ge­samt hat sich “das Requi­re­ments Engi­nee­ring” in den letz­ten Jahren …

Aktua­li­sie­rung der Requi­re­ments-Engi­nee­ring-Unter­la­gen Weiterlesen »

Lastenheft und Pflichtenheft Unterscheidungen und Einsatz

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Las­ten­heft und Pflich­ten­heft wer­den im deutsch­spra­chi­gen → Pro­­­jek­t­­ma­­na­ge­­ment-Umfeld häu­fig benutzt.Den­noch sind die Bedeu­tung und der Ein­satz nicht immer klar und füh­ren zur Ver­wir­rung.In die­sem Bei­trag wer­den die Begrif­fe “Las­ten­heft und Pflich­ten­heft” beschrie­ben und eine Klä­rung der Unter­schie­de vor­ge­nom­men. Ein Dau­er­the­ma in der deutsch­spra­chi­gen Pro­­­jek­t­­ma­­na­ge­­ment-Gemein­­schaft ist der Gebrauch von Las­ten­heft und Pflich­ten­heft. In …

Las­ten­heft und Pflich­ten­heft Unter­schei­dun­gen und Ein­satz Weiterlesen »

Von der Idee zum System Wie aus Visionen und Ideen Systeme entwickelt werden

Um eine Idee – bei­spiels­wei­se die Ein­füh­rung eines ver­bes­ser­ten Ablaufs oder eines neu­en Soft­ware­sys­tems – erfolg­reich zur Umset­zung zu brin­gen, soll­ten gene­rell Kennt­nis­se in den Berei­chen Busi­ness Pro­cess Manage­ment (auch BPM, Geschäfts­pro­zess­ma­nage­ment – GPM oder auch → Pro­zess­ma­nage­ment), mit dem Teil­be­rei­chen Busi­ness Pro­cess Mode­ling (Geschäfts­pro­zess­mo­del­lie­rung) und “Work­flow Manage­ment”, Requi­re­ments Engi­nee­ring (RE, auch → Busi­ness Analysis …

Von der Idee zum Sys­tem Wie aus Visio­nen und Ideen Sys­te­me ent­wi­ckelt wer­den Weiterlesen »

Scroll to Top