Die 1 %-Regel Bedeutung und Verwendung

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Mit der 1 %-Regel wird beschrie­ben, dass zur Erken­nung, ob die Umset­zung eines Arbeits­pa­kets plan­mä­ßig begon­nen wur­de, ein Fer­tig­stel­lungs­grad von 1 % ver­wen­det wird.Es wird in die­sem Bei­trag die 1 %-Regel erläu­tert und der Umgang damit beschrie­ben. Ein­ord­nung:Die 1 %-Regel ist ein Teil der → Pro­jekt­steue­rung und damit auch des → Pro­jekt­con­trol­lings und … 

Wei­ter­le­sen …

Die 100 %-Regel Bedeutung und Verwendung

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Mit der 100 %-Regel wird beschrie­ben, dass in einen → Pro­jekt­struk­tur­plan (in einem Pro­jekt) 100 % der Pro­jekt­tä­tig­kei­ten erfasst wer­den müs­sen.Es wird in die­sem Bei­trag die 100 %-Regel erläu­tert und der Umgang damit beschrie­ben. Ein­ord­nung:Die 100 %-Regel ist ein Teil der → Pro­jekt­pla­nung und damit auch des → Pro­jekt­ma­nage­ments. 1. Ein­lei­tung und Grundlagen … 

Wei­ter­le­sen …

Artefakt oder Liefergegenstand? Welcher Begriff ist richtig?

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Die Begrif­fe Arte­fakt (engl. Arti­fact) oder Lie­fer­ge­gen­stand (auch Pro­jekt­lie­fer­ge­gen­stand, engl. Deli­vera­ble) sind bei­de im Pro­jekt­ma­nage­ment­kon­text zu fin­den. Doch was ist der Unter­schied?In die­sem Kurz­bei­trag wird eine Unter­schei­dung die­ser Begrif­fe vor­ge­nom­men. Im Pro­jekt­ma­nage­ment­kon­text fin­den sich die Begrif­fe Arte­fakt und Lie­fer­ge­gen­stand — die bei­den Begrif­fe kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert wer­den: Das → PMI defi­niert die beiden … 

Wei­ter­le­sen …

Das Arbeitspaket in Projekten Projektinhalte passend unterteilen und bearbeiten

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Das Arbeits­pa­ket ist ein Teil eines Pro­jekts, wel­ches für sich genom­men umge­setzt wer­den. Es ist Teil des Pro­jekt­struk­tur­plans; alle Arbeits­pa­ke­te zusam­men erge­ben den Umfang eines Pro­jekts.In die­sem Bei­trag wird das Arbeits­pa­ket kurz beschrie­ben. Die Arbeits­pa­ke­te (APs, engl. Work Packa­ges, WPs) bil­den die kleins­ten, nicht mehr zu unter­tei­len­de Teil­auf­ga­ben im Pro­jekt. Sie kom­men aus … 

Wei­ter­le­sen …

Projektplan, Projektmanagementplan oder Projektstrukturplan? Was ist der Unterschied?

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Die Begrif­fe → Pro­jekt­plan, Pro­jekt­ma­nage­ment­plan oder → Pro­jekt­struk­tur­plan wer­den im → Pro­jekt­ma­nage­ment ver­wen­det. Doch ist die Bedeu­tung unter­schied­lich.In die­sem Bei­trag wird eine kur­ze Beschrei­bung und Abgren­zung die­ser drei Begrif­fe gelie­fert. Die Begrif­fe Pro­jekt­plan, Pro­jekt­ma­nage­ment­plan oder Pro­jekt­struk­tur­plan kön­nen gleich­zei­tig im Pro­jekt­kon­text auf­tau­chen. Sie kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert wer­den: In Abbil­dung 1 wer­den die Begrif­fe kurz … 

Wei­ter­le­sen …

Die Projektplanung Die Erstellung aller Pläne im Projekt

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Die Pro­jekt­pla­nung ist eine zen­tra­le → Tätig­keit im Pro­jekt. Es wer­den der → Pro­jekt­struk­tur­plan erstellt und dann dar­aus wei­te­re Plä­ne abge­lei­tet, die das Vor­ge­hen im Pro­jekt bestim­men.In die­sem Bei­trag wird die Pro­jekt­pla­nung mit den ein­zel­nen Ele­men­ten vor­ge­stellt. In die­sem Bei­trag wird fol­gen­des sechs­stu­fi­ges Pha­sen­mo­dell ver­wen­det (Abbil­dung 0.1): Abbil­dung 0.1: Ein Pha­sen­mo­dell für Projekte … 

Wei­ter­le­sen …

Der Projektstrukturplan Der zentrale Plan im Projekt

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung die­ses Bei­trags:Der Pro­jekt­struk­tur­plan (PSP, engl. Work Break­down Struc­tu­re, WBS) ist der zen­tra­le Plan für die Arbeit in einem Pro­jekt. Im Pro­jekt­struk­tur­plan wer­den alle im Pro­jekt durch­zu­füh­ren­den Arbei­ten vor der Umset­zung benannt und damit geplant. Alle wei­te­ren Plä­ne wie der Kosten‑, Ter­­min- oder Res­sour­cen­plan wer­den aus dem Pro­jekt­struk­tur­plan abge­lei­tet. In die­sem Bei­trag wird die Bedeutung … 

Wei­ter­le­sen …

Die Vorgangsliste Grafik des Monats Januar 2015

1. Beschrei­bung Die Vor­gangs­lis­te – ein zen­tra­les Ele­ment der Netz­plan­tech­nik – dient zur ein­fa­chen und schnel­len Erfas­sung von ein­zel­nen Vor­gän­gen (auch Tätig­kei­ten oder Akti­vi­tä­ten). Sie kann direkt erstellt wer­den, ohne dass irgend­wel­che Vor­aus­set­zun­gen erfüllt wer­den müs­sen. Bei­spiel­haft wird hier die Vor­gangs­lis­te anhand des “Lebens­zy­klus eines Weih­nachts­baums” (in einer Fami­lie, zu Weih­nach­ten) ver­deut­licht. Fol­gen­de 7 Schritte … 

Wei­ter­le­sen …