Agile

Personas Anforderungen aus typischen Nutzerprofilen ableiten

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Per­so­nas beschrei­ben Nut­zer (poten­zi­el­ler Pro­duk­te) und kön­nen bei der Ent­wick­lung von Anfor­de­run­gen ein­ge­setzt wer­den.Es wird in die­sem Bei­trag Per­so­nas beschrie­ben. Per­so­nas sind ein eta­blier­tes Kon­zept im Agi­len → Requi­re­ments Engi­nee­ring und hel­fen Anfor­de­run­gen auf Basis “fik­ti­ver Nut­zer” zu erstel­len. Sie unter­stüt­zen damit die Erstel­lung von → Use Cases (im klas­si­schen Fall) und …

Per­so­nas Anfor­de­run­gen aus typi­schen Nut­zer­pro­fi­len ablei­ten Weiterlesen »

Das Backlog Anforderungen und Einträge zentral verwalten

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Das Back­log ist eine Samm­lung von The­men, die bear­bei­tet wer­den sol­len. Meis­tens sind dies Anfor­de­run­gen, die im agi­len Kon­text in Form von → User Sto­ries notiert wer­den.In die­sem Bei­trag wird eine Kurz­dar­stel­lung zum Back­log gelie­fert. Erläu­te­run­gen zum Back­log sind häu­fig in den Beschrei­bun­gen von → Scrum oder den User Sto­ries ent­hal­ten. Meine …

Das Back­log Anfor­de­run­gen und Ein­trä­ge zen­tral ver­wal­ten Weiterlesen »

Review oder Audit? Was ist der Unterschied?

Mana­ge­­ment-Zusam­­men­­fas­­sung zu die­sem Bei­trag:Die Begrif­fe → Review und Audit wer­den häu­fig ver­wech­selt. Im → Pro­jekt­ma­nage­ment und im Requi­re­ments Engi­nee­ring ist eine genaue Unter­schei­dung aber wesent­lich.In die­sem Bei­trag wird eine Kurz­dar­stel­lung zur Unter­schei­dung der Begrif­fe gelie­fert. Review oder Audit? Die bei­den Begrif­fe kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert grob wer­den: Review: Betrach­tet die inhalt­li­chen Aspek­te (Pro­jekt­pro­duk­te) Audit: Betrach­tet die …

Review oder Audit? Was ist der Unter­schied? Weiterlesen »

User Stories Die Basis agiler Anforderungen

Mit User Sto­ries (zu Deutsch etwa “Anwen­der­ge­schich­ten”) kön­nen Anfor­de­run­gen an (zukünf­ti­ge) Pro­duk­te oder → Dienst­leis­tun­gen von (poten­zi­el­len) Nut­zern oder Kun­den auf ein­fa­che Wei­se beschrie­ben und erfasst wer­den. Sie kön­nen damit ein wesent­li­cher Bestand­teil bei der Erstel­lung von Pro­duk­ten oder Dienst­leis­tun­gen sein, ins­be­son­de­re wenn eine agi­le Vor­ge­hens­wei­se (wie → Scrum) ver­wen­det wird. Obwohl das Kern­kon­zept der User …

User Sto­ries Die Basis agi­ler Anfor­de­run­gen Weiterlesen »

Der Scrum-Prozess: Vom Backlog zum Produkt-Inkrement

Scrum-Seite und ‑Präsentationen aktualisiert

Die → Web­sei­te mit der Dar­stel­lung zu → Scrum ist von mir aktua­li­siert wor­den – Basis ist nun durch­gän­gig die neu­es­te Fas­sung des Scrum Gui­des, die im Juli 2016 erschie­nen ist. Zudem wur­de die Lite­ra­tur­lis­te über­prüft und ergänzt. Drei → Prä­sen­ta­tio­nen wur­den eben­falls aktua­li­siert. Ins­ge­samt ist Scrum inzwi­schen ein eta­blier­ter Ansatz, auch wenn der Einsatz …

Scrum-Sei­te und ‑Prä­sen­ta­tio­nen aktua­li­siert Weiterlesen »

Design Thinking Ein weiterer Ansatz zur Ermittlung von Kundenwünschen?!

Manage­ment-Zusam­men­fas­sung:Mit Design Thin­king kön­nen Inno­va­tio­nen sys­te­ma­tisch vor­an­ge­trie­ben wer­den. Über einen sechs­stu­fi­gen Pro­zess ent­ste­hen nach und nach inno­va­ti­ve Pro­duk­te und → Dienst­leis­tun­gen, die den Men­schen mit sei­nen Bedürf­nis­sen beson­ders im Fokus haben.Design Thin­king ist inzwi­schen ein aner­kann­tes Vor­ge­hen, wel­ches bei fast allen grö­ße­ren Unter­neh­men zum Ein­satz kommt. Design Thin­king ist ein Ansatz zur För­de­rung von Inno­va­tio­nen, der …

Design Thin­king Ein wei­te­rer Ansatz zur Ermitt­lung von Kun­den­wün­schen?! Weiterlesen »

Komplex vs. Kompliziert Erläuterungen und Einsatz

Den Schlag­wor­ten “Kom­ple­xi­tät” und “Kom­pli­ziert” begeg­net man im Umfeld der Pro­dukt­ent­wick­lung und in Pro­jek­ten recht häu­fig. Sie wer­den zur Cha­rak­te­ri­sie­rung von Sach­ver­hal­ten oder Sys­te­men her­an­ge­zo­gen und lie­fern dann Anhalts­punk­te für ein abge­lei­te­tes Vor­ge­hen. Lei­der wer­den die bei­den Begrif­fe „kom­plex“ und „kom­pli­ziert“ recht infla­tio­när ein­ge­setzt und als Begrün­dung für alles Mög­li­che ver­wen­det, sodass dar­auf auf­bau­en­de Beschreibungen …

Kom­plex vs. Kom­pli­ziert Erläu­te­run­gen und Ein­satz Weiterlesen »

Präsentationen Über 2.600 Seiten zum privaten Gebrauch

Pro­fes­sio­nel­le Dar­stel­lun­gen in über 30 Prä­sen­ta­tio­nen mit mehr als 2.600 Sei­ten – frei zum Down­load für den pri­va­ten Gebrauch! Seit über 10 Jah­ren kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­ent­wick­lung! Sechs The­men­be­rei­che — Von der Ein­füh­rung bis zur Detail­be­trach­tung! Mei­ne frei ver­füg­ba­ren Prä­sen­ta­tio­nen befin­den sich jeweils auf den ein­zel­nen The­men­sei­ten – hier sind alle über­grei­fend gelis­tet, sodass Sie sehr einfach …

Prä­sen­ta­tio­nen Über 2.600 Sei­ten zum pri­va­ten Gebrauch Weiterlesen »

Scrum Die agile Methode / das agile Framework 

Scrum ist das bekann­tes­te und meist ver­wen­de­te agi­le Frame­work zur Erstel­lung von Pro­duk­ten. In die­sem Bei­trag wird Scrum kurz vor­ge­stellt. Zur Ver­tie­fung kön­nen die Scrum-→ Prä­sen­ta­tio­nen von die­ser Web­sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den. Die Beschrei­bung ist fol­gen­der­ma­ßen geglie­dert: 1. Die Scrum-Grund­la­gen 2. Agi­le Werk­zeu­ge im Ein­satz 3. Ergän­zen­des Know-how zu Scrum 4. Häu­fi­ge Fra­gen und Ant­wor­ten (FAQ) zu Scrum …

Scrum Die agi­le Metho­de / das agi­le Frame­work  Weiterlesen »

Übersicht — Agile und Lean Ansätze zur Verbesserung der Arbeit

Schlank, Ein­fach, Wert­ori­en­tiert – so sol­len Ent­wick­lungs­me­tho­den heu­te sein. Doch was bedeu­tet das genau (in der Umset­zung)?Zur Beant­wor­tung die­ser Fra­ge kön­nen mei­ne Aus­ar­bei­tun­gen zu Agi­le und Lean hel­fen. Der unter­schied­li­che Fokus von Agi­le und Lean ist in der nach­fol­gen­den Gra­fik (nach Can­ditt und Braun: Lean → Scrum. Der Nut­zen von Lean Thin­king für die agile …

Über­sicht — Agi­le und Lean Ansät­ze zur Ver­bes­se­rung der Arbeit Weiterlesen »

Scroll to Top