Intrinsisch oder extrinsisch? Was ist der Unterschied?

Manage­ment-Zusam­men­fas­sung zu die­sem Bei­trag:
Die Begrif­fe intrinsisch und extrinsisch kom­men bei der Beschrei­bung der → Moti­va­ti­on von Mit­ar­bei­tern zum Ein­satz.
In die­sem Bei­trag wird eine Beschrei­bung der bei­den Begrif­fe geliefert.

Die bei­den Begrif­fe kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert werden:

  • Intrinsisch: “Von innen heraus”
  • Extrinsisch: “Von außen kommend”

Die Begrif­fe intrinsisch und extrinsisch sind in vie­len Dis­zi­pli­nen zu fin­den. In die­sem Bei­trag wer­den sie der Moti­va­ti­ons­theo­rie zugeordnet.

In der Wiki­pe­dia steht zum Begriff intrinsisch /#Wiki-Intrinsisch/:
“Intrinsisch (latei­nisch intrin­se­cus „inwen­dig“ oder “hin­ein­wärts”) bedeu­tet ursprüng­lich “inner­lich” oder “nach innen gewen­det”, in einer spä­te­ren Umdeu­tung auch “von innen her kom­mend”. Intrinsi­sche Eigen­schaf­ten gehö­ren zum Gegen­stand selbst und machen ihn zu dem, was er ist. Der Gegen­be­griff ist extrinsisch.”

Zum Begriff extrinsisch wird in der Wiki­pe­dia aus­ge­führt /#Wiki-Extrinsisch/:
“Extrinsisch [ɛksˈ­tʁɪn­zɪʃ] bedeu­tet von außen her (ange­regt), nicht aus eige­nem Antrieb erfol­gend. Das Wort extrinsisch stammt von dem latei­ni­schen extrin­se­cus und wird all­ge­mein ver­wen­det, um äuße­re Fak­to­ren oder Moti­va­tio­nen zu beschrei­ben. Der Gegen­be­griff lau­tet intrinsisch (von innen her, durch in der Sache lie­gen­de Anrei­ze bedingt).”

Die Unter­schie­de von intrinsisch und extrinsisch sind in Abbil­dung 1 wiedergegeben.

Unterschiede intrinisch und extrinsisch, (C) Peterjohann Consulting, 2021-2022

Abbil­dung 1: Unter­schie­de intrinsisch und extrinsisch

Gene­rell ist der Begriff intrinsisch posi­tiv besetzt, extrinsisch nega­tiv; vie­le Moti­va­ti­ons­theo­rien kom­men zu genau die­sen Schlüssen.

Im agi­len Kon­text wer­den die­se bei­den Begrif­fe ver­wen­det, um her­aus­zu­stel­len, dass die agi­le Vor­ge­hens­wei­se stark auf die intrinsi­schen Moti­ve der ein­zel­nen Mit­ar­bei­ter / Team­mit­glie­der setzt.

Anmer­kung:
Der Begriff “intrinsisch” wird teil­wei­se “infla­tio­när” benutzt. Auch wenn bei einem Vor­ge­hen von “intrinsi­scher Moti­va­ti­on” aus­ge­gan­gen wird, heißt dies nicht, dass sich damit auto­ma­tisch Erfol­ge einstellen.

Lite­ra­tur

  • -

Web­links

Legen­de zu den Weblinks
/ / Ver­weis auf eine Web­site (gene­rell)
/*/ Ver­weis auf eine Web­site, die als Buch-Ergän­zung dient
/#/ Ver­weis auf ein­zel­nes The­ma auf einer Website
/#V/ Ver­weis auf ein Video auf einer Website