Digitalisierung Ein Begriff, der vieles umfasst

Arbeitsbereiche Peterjohann Consulting, (C) Peterjohann Consulting, 2017-2022

Mit Digi­ta­li­sie­rung kann sehr vie­les gemeint sein. Ent­spre­chend fin­den sich vie­le Bei­spie­le, was unter Digi­ta­li­sie­rung ver­stan­den wird:

  • Der Auf­bau oder Aus­bau der tech­ni­schen Infra­struk­tur in Unter­neh­men oder Organisationen
  • Die Digi­ta­li­sie­rung der Doku­men­te: Mit Doku­men­ten­ma­nage­ment­sys­te­men wer­den Doku­men­te gescannt, erfasst und zugäng­lich gemacht
  • Der Ein­satz neue­rer Tech­nik zum kol­la­bo­ra­ti­ven Arbeiten
  • Die Digi­ta­li­sie­rung der Pro­zes­se mit → Pro­zess­ma­nage­ment- oder Workflowmanagementsystemen
  • Die Aus­rich­tung des Unter­neh­mens oder der Orga­ni­sa­ti­on auf “digi­ta­le Wertschöpfungsketten”
  • Der Über­gang zur Digi­ta­li­sie­rung (“Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on”), was ins­be­son­de­re die Arbeits­wei­se der → Teams betrifft

Ins­ge­samt ist es daher kaum mög­lich, eine über­grei­fen­de Defi­ni­ti­on für die Digi­ta­li­sie­rung zu finden.

Was ist aber “neu” bei der Digi­ta­li­sie­rung, was ist der Unter­schied zu “frü­he­ren” Inno­va­tio­nen der Tech­nik (und der Arbeits­welt)?
Die Digi­ta­li­sie­rung betrifft alle Berei­che der Gesell­schaft, ob öffent­li­che Insti­tu­tio­nen, Unter­neh­men oder Privatpersonen.

1. Einleitung und Grundlagen

Die Digi­ta­li­sie­rung umfasst vie­le Aspek­te. Hier wer­den eini­ge Defi­ni­tio­nen prä­sen­tiert und Ein­ord­nun­gen vorgenommen.

1.1 Definitionen

In der Wiki­pe­dia wird defi­niert /#Wiki-Digitalisierung‑d/:
“Der Begriff Digi­ta­li­sie­rung bezeich­net im ursprüng­li­chen Sinn das Umwan­deln von ana­lo­gen Wer­ten in digi­ta­le For­ma­te. Die so gewon­ne­nen Daten las­sen sich infor­ma­ti­ons­tech­nisch ver­ar­bei­ten, ein Prin­zip, das allen Erschei­nungs­for­men der Digi­ta­len Revo­lu­ti­on (die heu­te zumeist gemeint ist, wenn von Digi­ta­li­sie­rung die Rede ist) im Wirtschafts‑, Gesellschafts‑, Arbeits- und Pri­vat­le­ben zugrun­de liegt.”

In die­ser Defi­ni­ti­on wird noch von “Digi­ta­ler Revo­lu­ti­on” gespro­chen — heu­te ver­wen­det man eher die Begrif­fe “Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on” oder “Digi­ta­le Disruption”.

Beim DDP steht zur Digi­ta­li­sie­rung /#DDP-Digitalisierung-Handbuch‑d/:
“Digi­ta­li­sie­rung ist der Ein­satz digi­ta­ler Tech­no­lo­gie, um Lösun­gen und Geschäfts­pro­zes­se zu erschaf­fen, die nur mit digi­ta­len Mit­teln rea­li­sier­bar sind.”

1.2 Themenfelder der Digitalisierung

Gene­rell kön­nen unter ande­rem fol­gen­de The­men­fel­der der Digi­ta­li­sie­rung zuge­ord­net werden:

  • Hard­ware / Rech­ner­sys­te­me: Hier­mit ist eine Aktua­li­sie­rung der vor­han­de­nen oder eine zusätz­li­che Anschaf­fung von IT-Gerä­ten gemeint
  • Erfas­sung von Doku­men­ten mit Hil­fe von moder­nen Tech­ni­ken: Hier­un­ter wird in ers­te Linie das Scan­nen und Abspei­chern von Doku­men­ten in Doku­men­ten­ma­nage­ment­sys­te­men verstanden
  • Pro­zes­se: Hier­un­ter wird eine Erfas­sung von Arbeits­schrit­ten ver­stan­den, die in Pro­zess­ma­nage­ment­sys­te­men unter­ge­bracht wer­den können
  • Neue Arbeits­for­men: Gene­rell wird sich durch die Digi­ta­li­sie­rung die Art zu arbei­ten eben­so ändern wie die Arbeits­in­hal­te selbst
  • Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on: Dies beschreibt den Über­gang zu neu­en For­men der Tech­nik und Arbeit
  • Inter­net of Things: Immer mehr Gerä­te erhal­ten eine Funk­tio­na­li­tät, die es ihnen erlaubt mit ande­ren Gerä­ten eine tech­ni­sche Ver­bin­dung aufzubauen
  • Neue Tech­ni­ken der IT: Block­chain, KI (Künst­li­che Intel­li­genz — auch AI: Arti­fi­cial Intel­li­gence), Aug­men­ted Reality, …

/Rogers/ benennt “fünf Domä­nen der digi­ta­len Transformation”:

  • Kun­den
  • Wett­be­werb
  • Daten
  • Inno­va­ti­on
  • Wert­schöp­fung

In jeder die­ser fünf Domä­nen fin­den Ver­än­de­run­gen statt.

1.3 Gegenüberstellungen

In der Lite­ra­tur sind häu­fig tabel­la­ri­sche Gegen­über­stel­lun­gen zu fin­den. Dabei wird der Zustand der “Alten Welt” ohne Digi­ta­li­sie­rung mit dem Zustand der “Neu­en Welt” durch oder nach der Digi­ta­li­sie­rung verglichen.

Gegenüberstellung: Alte und Neue Welt durch die Digitalisierung, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2022

Abbil­dung 1.1: Gegen­über­stel­lung: Alte und Neue Welt durch die Digi­ta­li­sie­rung (nach /Stöger19/)

2. Veränderungen im Produzenten-Kundenverhalten

Ein wesent­li­cher Unter­schied im Pro­du­zen­ten-Kun­den­ver­hal­ten ergibt sich durch die Digi­ta­li­sie­rung: Der Kun­de rückt stär­ker als bis­lang in den Fokus. Zum einen weiß der Kun­de mehr als bis­lang über neue Pro­duk­te, zum ande­ren wis­sen die Pro­du­zen­ten auch mehr über den Kun­den. Die Dif­fe­ren­zie­rung am Markt geschieht daher immer weni­ger über die “klas­si­schen” Pro­dukt­merk­ma­le, son­dern mehr über die Wahr­neh­mung des Kun­den (sie­he Abbil­dung 2.1)

Vom Produkt- zum Wahrnehmungswettbewerb, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2022

Abbil­dung 2.1: Vom Pro­dukt- zum Wahr­neh­mungs­wett­be­werb (nach /Lender19/)

3. Einzelbetrachtungen zur Digitalisierung

Da der Begriff Digi­ta­li­sie­rung vie­le Ein­zel­aspek­te umfasst, wer­den hier eini­ge davon näher betrachtet.

3.1 Die “Digitale Transformation”

Der Begriff Digi­ta­li­sie­rung beschreibt einer­seits einen End­zu­stand, ande­rer­seits einen Über­gang zu dem End­zu­stand — hier wird dann auch von “Digi­ta­ler Trans­for­ma­ti­on” gesprochen.

3.2 Sprüche zur Digitalisierung

  • “Alles was digi­ta­li­siert wer­den kann, wird digi­ta­li­siert.” (unbe­kannt)
  • “Digi­ta­li­sie­rung bedeu­tet immer viel Arbeit.” (unbe­kannt)
  • “Die Digi­ta­li­sie­rung ist die Königs­dis­zi­plin des Manage­ments im 21. Jahr­hun­dert.” /Stöger19/

3.3 Häufige Fragen und Antworten zum Thema “Digitalisierung”

Eini­ge Fra­gen zur Digi­ta­li­sie­rung wer­den häu­fig gestellt – die­se wer­den hier wie­der­ge­ge­ben und beantwortet.

  • F: Wie hän­gen Digi­ta­li­sie­rung und Agi­li­tät zusam­men?
    A: Um die Digi­ta­li­sie­rung durch­zu­füh­ren und ins­be­son­de­re hohe Umset­zungs­ge­schwin­dig­kei­ten zu errei­chen, bedarf es “ange­pass­ter” Vor­ge­hens- und Arbeits­wei­sen. Die Agi­li­tät bie­tet hier­zu vie­le → Werk­zeu­ge und Metho­den an.
  • F: Wie hän­gen Digi­ta­li­sie­rung und Glo­ba­li­sie­rung zusam­men?
    A: Die Digi­ta­li­sie­rung ent­fal­tet durch die Glo­ba­li­sie­rung eine gro­ße Wir­kung. Wenn es durch glo­ba­le Lie­fer­ket­ten mög­lich ist, Waren schnell und kos­ten­güns­tig in vie­len Tei­len der Welt zur Ver­fü­gung zu stel­len, kann die Digi­ta­li­sie­rung hier vie­le Geschäfts­mo­del­le ver­än­dern oder ermöglichen.

A. Präsentationen, Literatur und Weblinks

A.1 Meine öffentliche Präsentation zur Digitalisierung

A.2 Literatur

  • /Bosch18/ Ulf Bosch, Ste­fan Hent­schel, Stef­fen Kra­mer: Digi­tal Off­road: Erfolgs­stra­te­gien für die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on, Hau­fe-Lex­wa­re, Frei­burg 2018, ISBN 978–3‑648–10931‑1
  • /Burckhardt18/ Mar­tin Burck­hardt: Eine kur­ze Geschich­te der Digi­ta­li­sie­rung, Pen­gu­in, Mün­chen, ISBN 978–3‑328–60001‑5
  • /Disselkamp18/ Mar­cus Dis­sel­kamp, Swen Hei­ne­mann: Digi­tal-Trans­for­ma­ti­on-Manage­ment. Den digi­ta­len Wan­del erfolg­reich umset­zen, Schäf­fer-Poeschel, Stutt­gart 2018, ISBN 978–3‑7910–4151‑3
  • /Gassmann19/ Oli­ver Gas­s­mann, Phil­ipp Sut­ter: Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on gestal­ten. Geschäfts­mo­del­le, Erfolgs­fak­to­ren, → Check­lis­ten, Han­ser, Mün­chen 2. Auf­la­ge 2019, 978–3‑446–45868‑0
  • /Hanschke18/ Inge Hansch­ke: Digi­ta­li­sie­rung und Indus­trie 4.0 – ein­fach und → effek­tiv: Sys­te­ma­tisch und → lean die Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on meis­tern, Han­ser, Mün­chen 2018, ISBN 978–3‑446–45293‑0
  • /Kollmann16/ Tobi­as Koll­mann, Hol­ger Schmidt: Deutsch­land 4.0: Wie die Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on gelingt, Sprin­ger Fach­me­di­en, Wies­ba­den 2016, ISBN 978–3‑658–11981‑2
  • /Lender19/ Peter Len­der: Digi­ta­li­sie­rung klar­ge­macht. Basis­wis­sen für Arbeit­neh­mer und Unter­neh­men, Hau­fe-Lex­wa­re, Frei­burg 2019, ISBN 978–3‑648–12288‑4
  • /Neugebauer18/ Rei­mund Neu­ge­bau­er: Digi­ta­li­sie­rung, Sprin­ger, Ber­lin 2018, ISBN 978–3‑662–55889‑8
  • /Petry18/ Thors­ten Petry, Wolf­gang Jäger: Digi­tal HR: Smar­te und agi­le Sys­te­me, Pro­zes­se und Struk­tu­ren im Per­so­nal­ma­nage­ment, Hau­fe-Lex­wa­re, Frei­burg 2018, ISBN 978–3‑648–10928‑1
  • /Purps17/ Sebas­ti­an Pur­ps-Par­di­gol, Hen­rik Keh­ren: Digi­ta­li­sie­ren mit Hirn, Wie Füh­rungs­kräf­te ihre Mit­ar­bei­ter für den Wan­del gewin­nen, Cam­pus, Frank­furt, ISBN 978–3‑593–50842‑9
  • /Rader18/ Ingo Rader­ma­cher: Digi­ta­li­sie­rung selbst den­ken. Eine Anlei­tung, mit der die Trans­for­ma­ti­on gelingt, Busi­ness­Vil­la­ge, Göt­tin­gen 2018, ISBN 978–3‑86980–373‑9
  • /Rogers16/ David L. Rogers: The Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Play­book: Rethink Your Busi­ness for the Digi­tal Age, Colum­bia Uni­ver­si­ty Press, New York 2016, ISBN 978–0‑231–17544‑9
  • /Rogers17/ David L. Rogers: Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on. Das Play­book: Wie Sie Ihr Unter­neh­men erfolg­reich in das digi­ta­le Zeit­al­ter füh­ren und die digi­ta­le Dis­rup­ti­on meis­tern, mitp, Fre­chen 2017, ISBN 978–3‑95845–573‑3
  • /Schuh22/ Gün­ther Schuh, Vio­lett Zel­ler, Vol­ker Stich: Digi­ta­li­sie­rungs- und Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment. Hand­buch Pro­duk­ti­on und Manage­ment 9, Sprin­ger Vie­w­eg, Wies­ba­den, 2. Auf­la­ge 2022, ISBN 978–3‑662–63757‑9
  • /Specht18/ Phil­ip Specht: Die 50 wich­tigs­ten The­men der Digi­ta­li­sie­rung: Vir­tu­al Rea­li­ty, Aug­men­ted Rea­li­ty, Bit­coin, künst­li­che Intel­li­genz und vie­le mehr ver­ständ­lich erklärt, Red­li­ne, Mün­chen 2018, ISBN 978–3‑86881–705‑8
  • /Sprenger19/ Rein­hard K. Spren­ger: Radi­kal digi­tal. Weil der Mensch den Unter­schied macht – 111 Füh­rungs­re­zep­te, Pan­the­on, Mün­chen 2019, ISBN 978–3‑570–55400‑5
  • /Stöger17/ Roman Stö­ger: Tool­box Digi­ta­li­sie­rung. Vor­sprung durch Ver­net­zung!, Schäf­fer-Poeschel, Stutt­gart 2017, ISBN 978–3‑7910–4008‑0
  • /Stöger19/ Roman Stö­ger: Digi­ta­li­sie­rung umset­zen: Ver­än­de­rungs­fä­hig­keit. Pro­fes­sio­na­li­tät. Wirk­sam­keit, Schäf­fer-Poeschel, Stutt­gart 2019, ISBN 978–3‑7910–4601‑3

A.3 Weblinks

Legen­de zu den Weblinks
/ / Ver­weis auf eine Web­site (gene­rell)
/*/ Ver­weis auf eine Web­site, die als Buch-Ergän­zung dient
/#/ Ver­weis auf ein­zel­nes The­ma auf einer Website
/#V/ Ver­weis auf ein Video auf einer Website