Die Vorgangsliste Grafik des Monats Januar 2015

1. Beschreibung

Die Vor­gangs­lis­te – ein zen­tra­les Ele­ment der Netz­plan­tech­nik – dient zur ein­fa­chen und schnel­len Erfas­sung von ein­zel­nen Vor­gän­gen (auch Tätig­kei­ten oder Akti­vi­tä­ten). Sie kann direkt erstellt wer­den ohne dass irgend­wel­che Vor­aus­set­zun­gen erfüllt wer­den müssten.

Bei­spiel­haft wird hier die Vor­gangs­lis­te anhand des “Lebens­zy­klus eines Weih­nachts­baums” (in einer Fami­lie, zu Weih­nach­ten) verdeutlicht.

Fol­gen­de 7 Schrit­te sind auszuführen:

  1. Zunächst muss ermit­telt wer­den, wel­cher Typ Weih­nachts­baum (Fich­te, Kie­fer, Tan­ne, etc.) besorgt wer­den soll. Hier­zu kann bei­spiels­wei­se der Fami­li­en­rat ein­be­ru­fen werden
  2. Dann kann der Weih­nachts­baum (Kür­zel: WB) besorgt werden
  3. Anschlie­ßend erfolgt das Auf­stel­len mit einem Weihnachtsbaumständer
  4. Das Schmü­cken kann danach vor­ge­nom­men werden
  5. Damit ist der Weih­nachts­baum “fer­tig” – jedoch darf er wei­ter­hin (“fort­lau­fend”) geschmückt werden
  6. Irgend­wann muss der Weih­nachts­baum abge­schmückt werden
  7. Zum Schluss (nach etwa 3 Wochen) soll­te der Weih­nachts­baum ent­sorgt werden

Die ein­zel­nen Schrit­te wer­den als ein­zel­ne Zei­len in die Vor­gangs­lis­te ein­ge­tra­gen, die dann so aus­se­hen könnte:

Die Vorgangsliste Weihnachtsbaum, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.1: Die Vor­gangs­lis­te “Weih­nachts­baum”

Die(se) Vor­gangs­lis­te ent­hält fol­gen­de Spalten:

  • PSP-Code: Hier­über wird eine ein­deu­ti­ge Num­mer für einen Vor­gang (inner­halb eines Pro­jekts / Pro­jekt­struk­tur­plans) vergeben
  • Vor­gangs­na­me: Bezeich­nung des Vorgangs
  • Dau­er: Wie lan­ge dau­ert die­ser Vorgang?
  • Vor­gän­ger: Wel­cher Vor­gang ist die­sem Vor­gang vorgelagert?
  • Nach­fol­ger: Wel­cher Vor­gang folgt nach die­sem Vorgang?

Die Vor­gangs­lis­te kann als Ablauf- oder Netz­plan visua­li­siert wer­den, indem die Vor­gän­ge als Recht­ecke dar­ge­stellt und über Pfei­le mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den. Ein gerich­te­ter Pfeil bedeu­tet “folgt nach”.

Die Vorgangsliste Weihnachtsbaum, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.2: Der Ablauf­plan “Weih­nachts­baum”

Die Vor­gangs­lis­te wird in Pro­jek­ten zur Auf­be­rei­tung von Pro­jekt­struk­tur­plä­nen (PSPs) genutzt. Häu­fig wird der → Pro­jekt­struk­tur­plan zur bes­se­ren Visua­li­sie­rung an Meta­plan­wän­den erstellt und auf Teil- oder Unter­pro­jek­te run­ter­ge­bro­chen. In unse­rem Bei­spiel wur­de das Teil­pro­jekt “3.2 Weih­nachts­baum” näher betrach­tet und in 7 Arbeits­pa­ke­te unter­teilt. Die Arbeits­pa­ke­te wur­den dann in die Vor­gangs­lis­te (hier als ein­zel­ne Vor­gän­ge) eingetragen.

Der PSP zum Projekt Weihnachten 2014, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.3: Der Pro­jekt­struk­tur­plan (PSP) zum Pro­jekt “Weih­nach­ten 2014”

1.1 Anmerkungen / Varianten

In unse­rem Bei­spiel wur­den in der Vor­gangs­lis­te sowohl die Nach­fol­ger- wie auch die Vor­gän­ger­be­zie­hung ange­ge­ben. Es reicht aber bereits eine der bei­den Spal­ten aus – übli­cher­wei­se wird in der Mini­mal­fas­sung nur die Nach­fol­ger­be­zie­hung notiert.

Die Vorgangsliste Weihnachtsbaum - Minimalfassung, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.4: Die Vor­gangs­lis­te “Weih­nachts­baum” – Minimalfassung

Da sowohl der Vor­gangs­na­me wie auch die Dau­er der ein­zel­nen Vor­gän­ge für die (zeit­li­che wie logi­sche) Rei­hen­fol­ge der Vor­gän­ge kei­ne Rol­le spie­len, könn­te eine Vor­gangs­lis­te zur Erstel­lung des Ablauf­plans wie folgt aussehen:

Die Vorgangsliste Weihnachtsbaum - ohne Reihenfolge, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.5: Die Vor­gangs­lis­te “Weih­nachts­baum” – ohne Reihenfolge

In der Pro­jekt­pra­xis wer­den aus dem Pro­jekt­struk­tur­plan Arbeits­pa­ke­te abge­lei­tet, deren Dau­er (“wel­chen Zeit­raum benö­tigt man?”) und Auf­wand (“wie viel Zeit muss man inves­tie­ren?”) zur Umset­zung geschätzt wer­den. Die­se Anga­ben kön­nen in einer erwei­ter­ten Vor­gangs­lis­te unter­ge­bracht werden.

Die Vorgangsliste Weihnachtsbaum - Maximalfassung, (C) Peterjohann Consulting, 2014-2022

Abbil­dung 1.6: Die Vor­gangs­lis­te “Weih­nachts­baum” – Maximalfassung

Aus die­ser Vor­gangs­lis­te kön­nen dann, unter Zuhil­fe­nah­me zusätz­li­cher Anga­ben, wei­te­re Plä­ne, wie der Termin‑, der Kapa­zi­täts- oder der Kos­ten­plan erstellt werden.

1.2 Einsatz

Die Vor­gangs­lis­te ist ein zen­tra­les Ele­ment zur Struk­tu­rie­rung von Pro­jek­ten. Auch wenn sie heu­te in Pro­jek­ten meis­tens nicht mehr expli­zit, son­dern impli­zit über → Pro­jekt­ma­nage­ment-Soft­ware-Sys­te­me zum Ein­satz gelangt, soll­te man sie als Pro­jekt­ma­na­ger ein­set­zen kön­nen. In der Lite­ra­tur wird sie der Netz­plan­tech­nik zugerechnet.

1.3 Auch zu finden in

Beschrei­bun­gen zur Vor­gangs­lis­te, zum Ablauf- und Netz­plan sowie zur Netz­plan­tech­nik sind in fol­gen­den Prä­sen­ta­tio­nen und Büchern zu finden.

1.3.1 Eigene Präsentation

Inhalt Typ
Pro­jekt­ma­nage­ment: Netz­plan­tech­nik – Eine Übersicht

pdf

1.3.2 Literatur

  • /Schwarze14a/ Jochen Schwar­ze: Pro­jekt­ma­nage­ment mit Netz­plan­tech­nik, NWB, Her­ne 11. Auf­la­ge 2014, ISBN 978–3‑482–65241‑7
  • /Schwarze14b/ Jochen Schwar­ze: Auf­ga­ben zur Netz­plan­tech­nik, NWB, Her­ne 6. Auf­la­ge 2014, ISBN 978–3‑482–56226‑6

1.3.3 Weblinks

Legen­de zu den Weblinks
/ / Ver­weis auf eine Web­site (gene­rell)
/*/ Ver­weis auf eine Web­site, die als Buch-Ergän­zung dient
/#/ Ver­weis auf ein­zel­nes The­ma auf einer Website
/#V/ Ver­weis auf ein Video auf einer Website 

Scroll to Top