Aufwand oder Dauer? (Zeitaufwand oder Zeitdauer?) Welcher Begriff ist richtig?

Manage­ment-Zusam­men­fas­sung zu die­sem Bei­trag:
Die Begrif­fe Auf­wand und Dau­er wer­den bei­de gleich­zei­tig in Pro­jek­ten benutzt. Doch was ist der Unter­schied? In die­sem Kurz­bei­trag wird eine Unter­schei­dung die­ser Begrif­fe vorgenommen.

In Pro­jek­ten fin­den sich die Begrif­fe Auf­wand und Dau­er — die bei­den Begrif­fe kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert werden:

  • Auf­wand: Sum­me der Zeit, die für eine → Tätig­keit / ein Vor­gang auf­ge­bracht wer­den muss
  • Dau­er: Zeit, die für eine Tätig­keit / ein Vor­gang vom Start bis zum Ende betrach­tet wer­den muss

Das → PMI defi­niert die bei­den Begrif­fe fol­gen­der­ma­ßen /PBG21‑d/:

  • “Auf­wand / Effort. Die zum voll­stän­di­gen Abschlie­ßen eines Ter­min­plan­vor­gangs oder einer Kom­po­nen­te des Pro­jekt­struk­tur­plans erfor­der­li­chen Arbeits­ein­hei­ten, die in der Regel in Stun­den, Tagen oder Wochen aus­ge­drückt wer­den. Nicht zu ver­wech­seln mit Dauer.”
  • “Dau­er / Dura­ti­on. Die Gesamt­zahl der Arbeits­pe­ri­oden, die erfor­der­lich sind, um einen Vor­gang oder eine Kom­po­nen­te des Pro­jekt­struk­tur­plans zum Abschluss zu brin­gen, aus­ge­drückt in Stun­den, Tagen oder Wochen. Nicht zu ver­wech­seln mit Aufwand.”

In Abbil­dung 1 ist die Unter­schei­dung noch­mals wie­der­ge­ge­ben. In der Regel wird im Pro­jekt­kon­text von “Auf­wand und Dau­er” und nicht von “Zeit­auf­wand und Zeit­dau­er” gesprochen.

Unterscheidung von Aufwand und Dauer, (C) Peterjohann Consulting, 2021-2022

Abbil­dung 1: Unter­schei­dung von Auf­wand und Dauer

Zu Unter­schei­dung kann fol­gen­des Bei­spiel her­an­ge­zo­gen wer­den:
Beim Bau eines Hau­ses beträgt der Auf­wand für das Legen des Est­richs 2 Per­so­nen­ta­ge. Das anschlie­ßen­de Trock­nen dau­ert 6 Tage. Somit beträgt der Auf­wand 2 Tage, die Dau­er 6 Tage.

Anmer­kun­gen:

  • Die Dau­er muss immer bei Beschaf­fungs­vor­gän­gen beach­tet werden 
  • Als Auf­wand wird gele­gent­lich aus der finan­zi­el­le Auf­wand bezeich­net. Daher soll­te bei Bedarf zur Unter­schei­dung von “zeit­li­chem Auf­wand” und von “Kos­ten” gespro­chen werden
  • Der Auf­wand wird in der Regel in Per­so­nen­ta­gen (Kür­zel: PT), die Dau­er in Tagen angegeben
  • Die Dau­er beein­flusst den → Ter­min­plan, wäh­rend der Auf­wand den → Res­sour­cen­plan beeinflusst

Emp­feh­lung:
Fra­gen Sie als → Pro­jekt­ma­na­ger immer expli­zit bei­de Grö­ßen bei den ent­spre­chen­den Ver­ant­wort­li­chen ab.

→ Prä­sen­ta­tio­nen

Die Begrif­fe Auf­wand und Dau­er (in Pro­jek­ten) wer­den in eini­gen mei­ner Prä­sen­ta­tio­nen ver­wen­det, die hier her­un­ter­ge­la­den wer­den können:

Inhalt Typ
Pro­jekt­ma­nage­ment – Eine Ein­füh­rung (PM-Basis­prä­sen­ta­ti­on)

pdf

Lite­ra­tur

  • /GPM19/ Deut­sche Gesell­schaft für → Pro­jekt­ma­nage­ment: Kom­pe­tenz­ba­sier­tes Pro­jekt­ma­nage­ment (PM4), → GPM, Deut­sche Gesell­schaft für Pro­jekt­ma­nage­ment, Nürn­berg 2019, ISBN 978–3‑924841–77‑5
  • /PBG21‑d/ Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te: A Gui­de to the Pro­ject Manage­ment Body of Know­ledge (PMBOK Gui­de) und Der Stan­dard für das Pro­jekt­ma­nage­ment, Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te, Phil­adel­phia, Penn­syl­va­nia Sieb­te Aus­ga­be 2021, ISBN 978–1‑62825–695‑6

Web­links

  • -