Projektabschluss, Projektabbruch oder Projektende? Was ist der Unterschied?

Manage­ment-Zusam­men­fas­sung zu die­sem Bei­trag:
Die Begrif­fe → Pro­jekt­ab­schluss, Pro­jekt­ab­bruch oder Pro­jek­ten­de wer­den im → Pro­jekt­ma­nage­ment ver­wen­det. Doch ist die Bedeu­tung unter­schied­lich.
In die­sem Bei­trag wird eine kur­ze Beschrei­bung und Abgren­zung der Begrif­fe geliefert.

Die Begrif­fe Pro­jekt­ab­schluss, Pro­jekt­ab­bruch und Pro­jek­ten­de kön­nen gleich­zei­tig im Pro­jekt­kon­text auf­tau­chen. Sie kön­nen fol­gen­der­ma­ßen cha­rak­te­ri­siert werden:

  • Der Pro­jekt­ab­schluss ist ein Zeit­raum, in dem ein Pro­jekt (regu­lär) abge­schlos­sen wird, nach­dem die “eigent­li­che” Pro­jekt­ar­beit erle­digt wor­den ist
  • Pro­jekt­ab­bruch ist ein etwas “dif­fu­ser” Begriff, der ein nicht geplan­tes oder vor­her­seh­ba­res Ende eines Pro­jekts bezeichnet
  • Das Pro­jek­ten­de ist ein Zeit­punkt, der den Über­gang vom Pro­jekt zum Nach­pro­jekt kenn­zeich­net; das “Gegen­stück” zum Pro­jek­ten­de ist der → Pro­jekt­start

In Abbil­dung 1 wer­den die Begrif­fe kurz gegenübergestellt.

Projektabschluss, Projektabbruch oder Projektende?, (C) Peterjohann Consulting, 2021-2022

Abbil­dung 1: Pro­jekt­ab­schluss, Pro­jekt­ab­bruch oder Projektende?

In der DIN 69901–05:2009 /DIN20/ fin­den sich die drei Begrif­fe nicht, aber es wird ein Pro­jekt­ab­schluss­be­richt defi­niert:
“Pro­jekt­ab­schluss­be­richt — pro­ject clo­sing report: Zusam­men­fas­sen­de, abschlie­ßen­de Dar­stel­lung von Auf­ga­ben und erziel­ten Ergeb­nis­sen, von Zeit‑, Kos­ten- und Per­so­nal­auf­wand sowie gege­be­nen­falls von Hin­wei­sen für mög­li­che Anschluss­pro­jek­te.“
Hier­aus lässt sich ablei­ten, dass nach der DIN ein Pro­jekt­ab­schluss in Pro­jek­ten vor­han­den ist.

Das → PMI /PBG21‑d/ ver­wen­det die Begrif­fe Pro­jekt­ab­schluss und Pro­jek­ten­de ohne sie näher zu defi­nie­ren; der Begriff Pro­jekt­ab­bruch wird nicht genutzt. Zum Pro­jekt­ab­schluss soll­te laut PMI eine Pro­jekt­ab­schluss­be­spre­chung stattfinden.

Auf die­ser Web­site und in allen mei­nen Aus­ar­bei­tun­gen kenn­zeich­net der Pro­jekt­ab­schluss den Über­gang / den Zeit­raum von der Defi­ni­ti­ons- in die Pla­nungs­pha­se. In Abbil­dung 2 sind Pro­jekt­ab­schluss und Pro­jek­ten­de in der Pha­sen­dar­stel­lung wie­der­ge­ge­ben: Das Pro­jek­ten­de defi­niert einen Zeit­punkt, der durch einen Mei­len­stein (rote Rau­te) gekenn­zeich­net ist.

Projektabschluss und Projektende in der Phasendarstellung, (C) Peterjohann Consulting, 2021-2022

Abbil­dung 2: Pro­jekt­ab­schluss und Pro­jek­ten­de in der Phasendarstellung

Anmer­kun­gen:

  • Sie kön­nen alle drei die Begrif­fe ver­wen­den, soll­ten aber deren Bedeu­tung in Ihrem Kon­text vor­ab abgegrenzen

→ Prä­sen­ta­tio­nen

Die Begrif­fe Pro­jekt­ab­schluss, Pro­jekt­ab­bruch und Pro­jek­ten­de sind zen­tral im Pro­jekt­ma­nage­ment und wer­den daher in eini­gen mei­ner Prä­sen­ta­tio­nen ver­wen­det, die hier her­un­ter­ge­la­den wer­den können:

Inhalt Typ
Pro­jekt­ma­nage­ment – Eine Ein­füh­rung (PM-Basis­prä­sen­ta­ti­on)

pdf

Lite­ra­tur

  • /DIN20/ DIN: Pro­jekt­ma­nage­ment. Netz­plan­tech­nik und Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­te­me. DIN-Taschen­buch 472, Beuth, Ber­lin 4. Auf­la­ge 2020, ISBN 978–3‑410–30000‑7
  • /GPM19/ Deut­sche Gesell­schaft für Pro­jekt­ma­nage­ment: Kom­pe­tenz­ba­sier­tes Pro­jekt­ma­nage­ment (PM4), → GPM, Deut­sche Gesell­schaft für Pro­jekt­ma­nage­ment, Nürn­berg 2019, ISBN 978–3‑924841–77‑5
  • /PBG21‑d/ Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te: A Gui­de to the Pro­ject Manage­ment Body of Know­ledge (PMBOK Gui­de) und Der Stan­dard für das Pro­jekt­ma­nage­ment, Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te, Phil­adel­phia, Penn­syl­va­nia Sieb­te Aus­ga­be 2021, ISBN 978–1‑62825–695‑6

Web­links

  • -