Die ITTO-Darstellung für Prozesse (in Projekten) Grafik des Monats Juli 2020

Pro­jek­te kön­nen pro­zess­ba­siert umge­setzt wer­den. Dies bedeu­tet, dass ein­zel­ne Pro­zes­se oder Akti­vi­tä­ten hin­ter­ein­an­der aus­ge­führt wer­den und dann zum Pro­jekt­er­geb­nis / Ende füh­ren. Die Pro­zes­se kön­nen als Recht­ecke notiert (Abbil­dung 1) und mit gerich­te­ten Pfei­len ver­bun­den wer­den.

Projekte als eine Abfolge von Prozessen, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 1: Pro­jek­te als eine Abfol­ge von Pro­zes­sen

Die ein­zel­nen Pro­zes­se wer­den dabei häu­fig in der Form Input – Tools&Techniques – Out­put (kurz ITTO – zu Deutsch: Ein­gangs­wer­te – → Werk­zeu­ge und Metho­den – Aus­gangs­wer­te, gespro­chen “Ei-Tie-Tie-Oh”) dar­ge­stellt (Abbil­dung 2). Die­ser Ansatz ist bei allen pro­zess­ba­sier­ten Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­te­men (wie beim → PMI — Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te — /PBG17, PBG17‑d/ oder in der DIN /DIN16/) zu fin­den.

Prozesse: ITTO-Darstellung nach PMI und DIN, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 2: Pro­zes­se: ITTO-Dar­stel­lung nach PMI und DIN /PBG17, PBG17‑d, DIN16/

In der Aus­ge­stal­tung wer­den die Pro­zes­se dann (wie in Abbil­dung 3 dar­ge­stellt) über meh­re­re Ein­gangs­wer­te, Werk­zeu­ge und Metho­den sowie Aus­gangs­wer­te beschrie­ben.

Prozesse: ITTO-Darstellung mit Methoden und Dokumenten, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 3: Pro­zes­se: ITTO-Dar­stel­lung mit Metho­den und Doku­men­ten (nach /PBG17‑d/)

Als Bei­spiel für eine (voll­stän­di­ge) ITTO-Dar­stel­lung ist hier der Pro­zess “Pro­jekt­auf­trag ent­wi­ckeln” nach PMI /PBG17‑d/ in Abbil­dung 4 wie­der­ge­ge­ben.

ITTO-Darstellung für den Prozess Projektauftrag entwickeln

Abbil­dung 4: ITTO-Dar­stel­lung für den Pro­zess “4.1 Pro­jekt­auf­trag ent­wi­ckeln” (nach PMI /PBG17‑d/)

“Typisch” für die Dar­stel­lung sind eine gewis­se Anzahl von “all­ge­mei­nen”, in unter­schied­li­chen Pro­zes­se ein­ge­setz­ten Ein- und Aus­gangs­wer­te sowie Werk­zeu­ge und Metho­den. So sind häu­fig das Fachur­teil oder → Mee­ting zu fin­den.

1. Anmerkungen / Varianten

Die ITTO-Dar­stel­lung ist beson­ders häu­fig beim PMI (Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te) zu fin­den. In Abbil­dung 5 sind die ver­schie­de­nen Bezeich­nun­gen für die ITTO-Ele­men­te wie­der­ge­ge­ben.

Statt Ein­gangs­wer­te wer­den die Begrif­fe …

  • Ein­gang,
  • Ein­ga­be und
  • Input

ver­wen­det.

Anstel­le von Werk­zeu­ge und Metho­den fin­den sich auch die Bezeich­nun­gen …

  • Tools and Tech­ni­ques,
  • Metho­den und
  • Pro­zes­se.

Statt Aus­gangs­wer­te sind auch die Begrif­fe …

  • Aus­gang,
  • Ein­ga­be und
  • Out­put

gebräuch­lich.

Verschiedene Bezeichnungen für ITTO, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 5: Ver­schie­de­ne Bezeich­nun­gen für ITTO

Auch die Dar­stel­lungs­op­tik kann vari­ie­ren (Abbil­dung 6), wobei die Inhal­te iden­tisch sind.

Verschiedene Darstellungen für ITTO, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 6: Ver­schie­de­ne Dar­stel­lun­gen für ITTO

Beim PMI selbst wird fol­gen­de Dar­stel­lungs­va­ri­an­te ver­wen­det (Abbil­dung 7).

Beim PMI durchgängig verwendete Darstellung, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 7: Beim PMI durch­gän­gig ver­wen­de­te Dar­stel­lung, Bei­spiel-Pro­zess “4.1 Deve­lop Pro­ject Char­ter” /PBG17/

2. Einsatz

Die Ver­wen­dung von Pro­zes­sen mit dazu­ge­hö­ren Pha­sen­mo­del­len ist im → Pro­jekt­ma­nage­ment seit eini­gen Jah­ren üblich. Der Zusam­men­hang von Pha­sen und den Pha­sen­ele­men­ten Pro­zes­se, Werk­zeu­ge und Metho­den, Doku­men­te, → Check­lis­ten und Vor­la­gen ist in Abbil­dung 8 wie­der­ge­ge­ben.

Phasen und Phasenelemente im Zusammenhang, (C) Peterjohann Consulting, 2018-2020

Abbil­dung 8: Pha­sen und Pha­sen­ele­men­te im Zusam­men­hang

Unter dem Begriff Tätig­kei­ten wer­den hier die Pha­sen­ele­men­te Pro­zes­se, Werk­zeu­ge, Metho­den, Work­shops, Mee­tings und Sit­zun­gen zusam­men­ge­fasst. Unter Doku­men­te wer­den auch Vor­la­gen, For­mu­la­re, Check­lis­ten und all­ge­mein Lie­fer­ge­gen­stän­de ver­stan­den.

Betrach­tet man alle Pro­zes­se inner­halb eines Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­tems, so erhält man eine Lis­te aller (ver­wend­ba­ren) Metho­den — die Metho­den­lis­te. Die­se wird
hier umfas­send beschrie­ben.

In der DIN zum Pro­jekt­ma­nage­ment /DIN16/ wer­den ins­ge­samt 57 Pro­zes­se benannt. Jeder Pro­zess wird ein­zeln nach einem fes­ten Sche­ma beschrie­ben. In Abbil­dung ist bei­spiel­haft der DIN-Pro­zess “Mei­len­stei­ne defi­nie­ren” in dem Sche­ma dar­ge­stellt.

Prozessbeschreibung in der DIN, Beispiel Meilensteine definieren, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 9: Pro­zess­be­schrei­bung in der DIN /DIN16/, Bei­spiel “Mei­len­stei­ne defi­nie­ren”

Bei Schulz-Wim­mer /SchuWi02/ wird statt “Werk­zeu­ge und Metho­den” der Begriff “Pro­zess” all­ge­mein ver­wen­det. Es wird dann aber der Ein­zel­pro­zess in Vor­ge­hens­schrit­te und Tech­ni­ken / Form­blät­ter unter­glie­dert, sodass sich eben­falls eine (sehr genaue) Arbeits­ab­fol­ge ergibt.

Prozessbeschreibung nach Schulz-Wimmer, Beispiel Projektstart, (C) Peterjohann Consulting, 2019-2020

Abbil­dung 10: Pro­zess­be­schrei­bung nach Schulz-Wim­mer /SchuWi02/, Bei­spiel “Pro­jekt­start”

3. Auch zu finden in

Die ITTO-Dar­stel­lung ist in der oder ande­ren Form in fol­gen­den → Prä­sen­ta­tio­nen und Büchern zu fin­den.

3.1 Eigene Präsentation

  • -

3.2 Literatur

  • /DIN16/ DIN: Pro­jekt­ma­nage­ment. Netz­plan­tech­nik und Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­te­me. DIN-Taschen­buch 472, Beuth, Ber­lin 3. Auf­la­ge 2016, ISBN 978–3‑410–27041‑6
  • /DIN20/ DIN: Pro­jekt­ma­nage­ment. Netz­plan­tech­nik und Pro­jekt­ma­nage­ment­sys­te­me. DIN-Taschen­buch 472, Beuth, Ber­lin 4. Auf­la­ge 2020, ISBN 978–3‑410–30000‑7
  • /GPM16/ Deut­sche Gesell­schaft für Pro­jekt­ma­nage­ment: Kom­pe­tenz­ba­sier­tes Pro­jekt­ma­nage­ment (PM3), GPM, Deut­sche Gesell­schaft für Pro­jekt­ma­nage­ment, Nürn­berg 8. Auf­la­ge 2016, ISBN 978–3‑924841–74‑4
  • /PBG17/ Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te: A Gui­de to the Pro­ject Manage­ment Body of Know­ledge (PMBOK Gui­de), Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te, Phil­adel­phia, Penn­syl­va­nia Sixth Edi­ti­on 2017, ISBN 978–1‑62825–184‑5
  • /PBG17‑d/ Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te: A Gui­de to the Pro­ject Manage­ment Body of Know­ledge (PMBOK Gui­de), Pro­ject Manage­ment Insti­tu­te, Phil­adel­phia, Penn­syl­va­nia Sechs­te Aus­ga­be 2017, ISBN 978–1‑62825–188‑3
  • /SchuWi02/ Heinz Schulz-Wim­mer: Pro­jek­te mana­gen, Hau­fe, Mün­chen 2002, ISBN 978–3‑448–04786‑8

3.3 Weblinks

  • -

Scroll to Top