Begriffe im Requirements Engineering Alphabetisch sortiert

  1. Abnah­me
  2. Abnah­me­kri­te­ri­en (auch: Akzeptanzkriterien)
  3. Abnah­me­test
  4. Abstim­mung von Anfor­de­run­gen (auch: Ver­hand­lung von Anforderungen)
  5. Adäquat­heit (einer Anforderung)
  6. Agil (auch: Agilität)
  7. Agi­les → Requi­re­ments Engineering
  8. Agi­li­tät, sie­he Agil
  9. Akteur
  10. Akti­vi­tät
  11. Akti­vi­täts­dia­gramm
  12. Akti­vi­täts­mo­dell
  13. Akzep­tanz­kri­te­ri­en, sie­he Abnahmekriterien
  14. Änder­bar­keit
  15. → Ände­rungs­an­trag
  16. Ände­rungs­aus­schuss (auch: Chan­ge Con­trol Board)
  17. Ände­rungs­ma­nage­ment
  18. Anfor­de­rung
  19. Anfor­de­rungs­ana­ly­se
  20. Anfor­de­rungs­ana­ly­ti­ker, sie­he → Requi­re­ments Engineer
  21. Anfor­de­rungs­art
  22. → Anfor­de­rungs­at­tri­bu­te
  23. Anfor­de­rungs­ba­sis­li­nie
  24. Anfor­de­rungs­do­ku­ment
  25. → Anfor­de­rungs­er­mitt­lung
  26. Anfor­de­rungs­er­mitt­lung, sie­he Ermitt­lung (von Anforderungen)
  27. Anfor­de­rungs­in­ge­nieur, sie­he Requi­re­ments Engineer
  28. Anfor­de­rungs­kon­fi­gu­ra­ti­on
  29. Anfor­de­rungs­kon­flikt
  30. → Anfor­de­rungs­lis­te
  31. → Anfor­de­rungs­ma­nage­ment
  32. Anfor­de­rungs­mo­dell
  33. Anfor­de­rungs­quel­le
  34. → Anfor­de­rungs­scha­blo­ne, sie­he Anforderungsvorlage
  35. Anfor­de­rungs­spe­zi­fi­ka­ti­on
  36. Anfor­de­rungs­tech­nik, sie­he Requi­re­ments Engineering
  37. Anfor­de­rungs­ver­zwei­gung
  38. Anfor­de­rungs­vor­la­ge (auch: Anforderungsschablone)
  39. Anwen­dungs­be­reich
  40. Anwen­dungs­fall, sie­he → Use Case
  41. Anwen­dungs­fall­dia­gramm, sie­he Use Case Diagramm
  42. Anwen­dungs­fall­mo­dell, sie­he Use Case Modell
  43. Arbeits­er­geb­nis, sie­he Arbeitsprodukt
  44. Arbeits­pro­dukt (auch: Arbeitsergebnis)
  45. → Arte­fakt
  46. Asso­zia­ti­on
  47. Attrap­pe (eines digi­ta­len Sys­tems), sie­he Mock-Up
  48. Attrap­pe, sie­he Nati­ver Prototyp
  49. Attri­but
  50. Attri­bu­tie­rungs­sche­ma
  51. Auf­ga­be
  52. Auf­trags­be­stand, sie­he → Back­log
  53. Back­log (auch: Auftragsbestand)
  54. → Base­li­ne, sie­he Basislinie
  55. Basis­li­nie (auch: Baseline)
  56. Benutz­bar­keit
  57. Benut­zer
  58. Benut­zer­an­for­de­rung
  59. Benut­zer­ge­schich­te, sie­he → User Story
  60. Bug, sie­he Defekt
  61. Burn­down Chart (auch: Erledigungsdiagramm)
  62. Chan­ge Con­trol Board, sie­he Änderungsausschuss
  63. Daten­fluss
  64. Daten­fluss­dia­gramm
  65. Daten­fluss­mo­dell
  66. Defekt
  67. Defekt (Bug)
  68. Design (auch: Gestaltung)
  69. Dienst, sie­he Service
  70. Doku­ment­vor­la­ge
  71. Domä­ne
  72. Domä­nen­an­for­de­rung
  73. Domä­nen­mo­dell
  74. Draht­mo­dell (Im RE-Kon­text sinn­ge­mäß oft bes­ser: Papier-und-Blei­stift-Modell), sie­he Wireframe
  75. Durch­sicht, sie­he → Review
  76. Durch­spra­che, sie­he Walkthrough
  77. Effek­ti­vi­tät
  78. Effi­zi­enz
  79. Ein­deu­tig­keit (von Anforderungen)
  80. Ein­hal­tung (auch: Erfüllung)
  81. Ele­ment (je nach Kon­text auch: Objekt)
  82. Ele­ment, sie­he Entität
  83. End­be­nut­zer
  84. Enti­tät (auch: Ele­ment, Etwas, Gegenstand)
  85. Enti­ty-Rela­ti­ons­hip Diagramm
  86. Enti­ty-Rela­ti­ons­hip Modell
  87. Ent­schei­dungs­ta­bel­le
  88. Epic (auch: Erzählung)
  89. Erar­bei­tung (von Anforderungen)
  90. Erfül­lung, sie­he Einhaltung
  91. Erkun­dung, sie­he Spike
  92. Erle­di­gungs­dia­gramm, sie­he Burn­down Chart
  93. Ermitt­lung (von Anfor­de­run­gen) (auch Anforderungsermittlung)
  94. Erzäh­lung, sie­he Epic
  95. Etwas, sie­he Entität
  96. Evo­lu­tio­nä­rer Prototyp
  97. Explo­ra­ti­ver Prototyp
  98. Fea­ture (auch: Merkmal)
  99. Fea­ture­dia­gramm (auch: Merkmalsdiagramm)
  100. Fea­ture­mo­dell (auch: Merkmalsmodell)
  101. Feh­ler
  102. Feh­ler­to­le­ranz
  103. For­mu­lar­scha­blo­ne, sie­he Formularvorlage
  104. For­mu­lar­vor­la­ge (auch: Formularschablone)
  105. Frei­ga­be, sie­he Release
  106. Funk­tio­na­le Anforderung
  107. Funk­tio­na­li­tät
  108. Gegen­stand, sie­he Entität
  109. Gemein­sam­kei­ten (Plu­ral)
  110. Geschäfts­an­for­de­rung
  111. Geschich­te (in einem RE-Kon­text), sie­he Story
  112. Gesichts­punkt (auch: Standpunkt)
  113. Gestal­tung, sie­he Design
  114. → Glos­sar
  115. Homo­nym
  116. Infor­ma­ti­ons­mo­dell
  117. Inkre­ment (in der Softwareentwicklung)
  118. Inspek­ti­on
  119. Inter­es­sen­eig­ner, sie­he → Sta­ke­hol­der
  120. Inter­es­sen­eig­ner­an­for­de­rung, sie­he Stakeholderanforderung
  121. Ite­ra­ti­on
  122. Kar­di­na­li­tät
  123. Klas­se
  124. Klas­sen­dia­gramm
  125. Klas­sen­mo­dell
  126. Kom­po­nen­te
  127. Kom­po­si­ti­on (in einem tech­ni­schen Kontext)
  128. Kon­fi­gu­ra­ti­on
  129. Kon­for­mi­tät
  130. Kon­sis­tenz (von Anforderungen)
  131. Kon­text
  132. Kon­text­dia­gramm
  133. Kon­text­gren­ze
  134. Kon­text­mo­dell
  135. Kon­troll­fluss, sie­he Steuerfluss
  136. Kor­rekt­heit
  137. Kun­de
  138. → Las­ten­heft
  139. Leis­tungs­an­for­de­rung
  140. → Len­kungs­aus­schuss
  141. Lie­fe­rant
  142. Mach­bar­keit (einer Anforderung)
  143. Mehr­deu­tig­keit
  144. Merk­mal, sie­he Feature
  145. Merk­mals­dia­gramm, sie­he Featurediagramm
  146. Merk­mals­mo­dell, sie­he Featuremodell
  147. Metho­de
  148. Metho­do­lo­gie
  149. → Mini­mum Via­ble Pro­duct – MVP
  150. Mock-Up (eines digi­ta­len Sys­tems) (auch: Attrap­pe, Systemattrappe)
  151. Modell
  152. Model­lie­rungs­spra­che
  153. Mul­ti­pli­zi­tät
  154. Nati­ver Pro­to­typ (auch: Attrap­pe, Pro­to­typ im enge­ren Sinn)
  155. Natür­li­che Sprache
  156. Nicht-funk­tio­na­le Anforderung
  157. Norm
  158. Not­wen­dig­keit (einer Anforderung)
  159. Objekt
  160. Objekt­dia­gramm
  161. Objekt­mo­dell
  162. Per­so­na
  163. Pfleg­bar­keit, sie­he Wartbarkeit
  164. Pflich­ten­heft, sie­he System-Anforderungsspezifikation
  165. Por­ta­bi­li­tät
  166. Prak­tik
  167. → Prio­ri­sie­rung
  168. Prio­ri­tät
  169. → Pro­blem
  170. → Pro­duct Owner (auch: Produkteigner)
  171. Pro­dukt (im Kon­text von Software)
  172. Pro­dukt-Auf­trags­be­stand
  173. Pro­dukt-Back­log (auch: Pro­dukt-Auf­trags­be­stand), sie­he Produkt-Backlog
  174. Pro­dukt­eig­ner, sie­he Product-Owner
  175. Pro­dukt­fa­mi­lie, sie­he Produktlinie
  176. Pro­dukt­li­nie (auch: Produktfamilie)
  177. → Pro­dukt­vi­si­on
  178. Pro­to­typ
  179. Pro­to­typ im enge­ren Sinn, sie­he Nati­ver Prototyp
  180. Pro­to­typ­ing (auch: Prototypisieren)
  181. Pro­to­ty­pi­sie­ren, sie­he Prototyping
  182. Pro­zess
  183. Pro­zess­mo­dell
  184. Pro­zess­mus­ter
  185. Prüf­bar­keit (von Anfor­de­run­gen) (auch: Verifizierbarkeit)
  186. → Qua­li­tät
  187. Qua­li­täts­an­for­de­rung
  188. Quel­le (einer Anforderung)
  189. Rand­be­din­gung (im RE)
  190. Red­un­danz
  191. Refak­to­rie­rung
  192. Release (auch: Freigabe)
  193. Requi­re­ments Engi­neer (auch: Anfor­de­rungs­ana­ly­ti­ker, Anforderungsingenieur)
  194. Requi­re­ments Engi­nee­ring (auch: Anforderungstechnik)
  195. Review (auch: Durchsicht)
  196. Risi­ko
  197. Rol­le
  198. Satz­scha­blo­ne
  199. Scope Manage­ment
  200. → Scrum
  201. Seman­tik
  202. Sequenz­dia­gramm
  203. Ser­vice (auch: Dienst)
  204. Sicher­heit (im Sinn von Informationssicherheit)
  205. Sicher­heit (im Sinn von Nutzungssicherheit)
  206. Sicht
  207. Soft­ware-Anfor­de­rungs­spe­zi­fi­ka­ti­on (auch: Pflichtenheft)
  208. Spe­zi­fi­ka­ti­on
  209. Spe­zi­fi­ka­ti­on durch Beispiele
  210. Spe­zi­fi­ka­ti­ons­spra­che
  211. Spike (auch: Erkundung)
  212. Spra­che
  213. Sprint
  214. Sprint-Auf­trags­be­stand, sie­he Sprint-Backlog
  215. Sprint-Back­log (auch: Sprint-Auftragsbestand)
  216. Sta­ke­hol­der (auch: Interesseneigner)
  217. Sta­ke­hol­der­an­for­de­rung (auch: Interesseneigneranforderung)
  218. Stand­punkt, sie­he Gesichtspunkt
  219. Sta­techart
  220. Steu­er­fluss (auch: Kontrollfluss)
  221. Sto­ry (in einem RE-Kon­text) (auch: Geschichte)
  222. Sto­ry Map (auch: Story-Landschaft)
  223. Sto­ry­board
  224. Sto­ry-Land­schaft, sie­he Sto­ry Map
  225. Struk­tu­rier­te Analyse
  226. Syn­onym
  227. Syn­tax
  228. Sys­tem
  229. Sys­tem­an­for­de­rung
  230. Sys­tem-Anfor­de­rungs­spe­zi­fi­ka­ti­on (auch: Pflichtenheft)
  231. Sys­te­m­at­trap­pe, sie­he Mock-Up
  232. Sys­tem­gren­ze
  233. → Sys­tem­kon­text
  234. Sze­na­rio
  235. Tech­nik
  236. Teil­for­mal
  237. The­ma­ti­sche Sammlung
  238. Time­box, sie­he Zeitrahmen
  239. Umfang (einer Systementwicklung)
  240. → UML
  241. Use Case Dia­gramm (auch: Anwendungsfalldiagramm)
  242. Use Case Modell (auch: Anwendungsfallmodell)
  243. Use Case (auch: Anwendungsfall)
  244. User Sto­ry (auch: Benutzergeschichte)
  245. Vali­die­rung
  246. Varia­bi­li­tät
  247. Vari­an­te
  248. Varia­ti­ons­punkt
  249. → Ver­folg­bar­keit
  250. Ver­hal­ten
  251. Ver­hal­tens­mo­dell
  252. Ver­hand­lung von Anfor­de­run­gen, sie­he Abstim­mung von Anforderungen
  253. Veri­fi­ka­ti­on
  254. Veri­fi­zier­bar­keit (von Anfor­de­run­gen), sie­he Prüfbarkeit
  255. Ver­si­on
  256. Ver­steh­bar­keit
  257. → Visi­on (für ein Sys­tem oder Produkt)
  258. Voll­stän­dig­keit (von Anforderungen)
  259. Walkthrough (auch: Durchsprache)
  260. Wart­bar­keit (auch: Pflegbarkeit)
  261. Werk­zeug (im → Soft­ware Engi­nee­ring)
  262. Wire­frame (auch: Draht­mo­dell, Papier-und-Bleistift-Modell)
  263. Zeit­rah­men (mit fes­ter Län­ge) (auch: Timebox)
  264. Ziel
  265. Ziel­mo­dell
  266. Zustands­dia­gramm
  267. Zustands­ma­schi­ne
  268. Zuver­läs­sig­keit
  269. Zweig